Montag, 13. Juli 2015

SSP-Allianzrat-Delegations-Briefing (Lt.Col. Gonzales), 9.Juli 2015, Teil 1


von Corey Goode


AI: Artificial Intelligence: Künstliche Intelligenz
SSP: Secret Space Program: Geheimes Raumfahrtprogramm
ICC: Interplanetary Corporate Conglomerate: Interplanetarisches Unternehmens-konglomerat

 
Forderungen der "Draco Federation Alliance" und aufgedeckte Geheimnisse





Dieser Bericht wird nicht so detailliert ausfallen, da er auf den Mitteillungen von Lt.Col. Gonzales über sein Treffen mit der "Draco Federation Alliance", den Vorsitzenden des Komitees der 200 und über seine erste Teilnahme bei der "ET-Super Federation"-Konferenz (menschenähnlicher ETs) beruht, bei der er auf dem Stuhl des Delegierten saß; und ebenso über sein Treffen mit "Raw-Tear-Eir". Aufgrund der Länge des Artikels und den Einzelheiten, die in den verschiedenen Themengebieten behandelt werden, werde ich zwei Teile daraus machen.




Lt. Col. Gonzales wurde ganz schön auf Trab gehalten, während ich für eine Woche weg war, um ein Videointerview mit David Wilcock bei Gaia TV zu drehen. Offensichtlich war es wichtig, dieses Projekt ungestört weiterzuverfolgen, damit es sich zu einem größeren Projekt auswachsen konnte. Ich hatte erwartet, nach fünf abgedrehten Episoden fertig zu sein. Ich habe auch nicht damit gerechnet, dass das überaus skeptische Gaiam-Team eine zweite Überprüfung durchführen würde, indem sie ihre eigenen wohlbekannten Rechercheure einsetzten. Sie kamen nach der Befragung und den ersten Tagen der Aufzeichnungen zu dem Schluss, dass ich keine schon bekannten Informationen wiederaufbereiten oder Geschichten erfinden würde, die David Wilcock und seine Quellen zum Narren gehalten hätten.

Zugunsten von Gaia TV muss gesagt werden, dass sie sich dort mit ihren Namen nicht hinter eine Quelle stellen wollten, die sich dann in der Zukunft als riesige Peinlichkeit herausstellen würde. All jene, welche bei dem Überprüfungsverfahren Fragen stellten, kannten sich sehr gut aus in den von mir über einen langen Zeitraum präsentierten Informationen und suchten allen möglichen Anzeichen eines Betrugs. 

Ich war ganz auf die neue Erfahrung der Videoaufzeiuchnung in einem Studio mit Crew konzentriert und nahm den Umstand gar nicht wahr, dass sich während dieser Zeit Dinge offenbarten, die nicht auf meine Rückkehr warten würden.

Ich kehrte erschöpft nach Hause zurück, erholte mich von extremen Schmerzen, an denen ich während der Reise litt, und traf auf meine Frau und die Kinder. Tatsächlich hatte ich ziemlich viel Schmerzen schon schon die ganze Woche hindurch, in der wir in Colorado die Interview-Aufzeiuchnungen durchführten. Alle dort gingen großartig damit um, dass wegen meiner postoperativen Schulterprobleme häufige Pausen eingelegt werden mussten.

Es gelang uns, ein breites Themengebiet abzudecken. Am Ende des vierten Tages war es aber klar, dass wir kaum die Oberfläche angekratzt hatten hinsichtlich der Fülle der Details meiner früheren und gegenwärtigen SSP-Erfahrungen und jener Informationen, zu denen ich während meiner Dienstzeit über die "Smart Glass Pads" Zugang hatte. Es wurde entschieden, dass wir mindestens 52 Episoden machen und eine gänzlich neue Sendung um diese Inhalte herum kreieren würden mit dem Titel: "Cosmic Disclosure". Mir wurde gesagt, dass sie am Dienstag, den 21.Juli gesendet werden würde.

Gonzales kontaktierte mich fast im selben Moment als ich zu Hause angekommen war und informierte mich darüber, dass sich einige ziemlich große Entwicklungen in meiner Abwesenheit vollzogen hätten und er bei zwei wichtigen Föderationsratstreffen in die Verantwortlichkeiten des Delegierten eingesprungen wäre. Nach ein paar Tagen war ich schließlich dazu in der Lage, Gonzales an einem Ort nicht weit von meinem Zuhause für ein kurzes, aber informationell gehaltvolles Briefing zu treffen.

Er fing mit der Schilderung des "Draco Federation Alliance"-Treffens an, auf dem derselbe  14 Fuß (~ 4,30 m) große "White Royal Reptilian" anwesend war, dem Ich und mein Sicherheitsteam schon vorher begegnet waren. Es war auch eine Ehrengarde der "Reptilians" anwesend, neben den Mantis-Wesen und der sehr viel kleineren Delegation menschlicher Repräsentanten, die sich als Vorsitzende des Komitees der 200 ("Committee of 200") zu Erkennen gaben.

Er meinte, dass er etwas zu selbstsicher in dieses Zusammentreffen gegangen wäre und hatte das Gefühl, sich bei mir ein klein wenig entschuldigen zu müssen. Er betrachtete meine Beschreibung des telepathischen Austausches verzerrt durch meine Angstreaktion. Möglicherweise hätte ich auf den "White Royal"  instinktiv reagiert, da ich die meisten Verbindungen (Telepathische Kommunikation mit nichtmenschlichen Wesen) mit weniger furchteinflößenden Speziestypen gehabt hätte.

Lt. Col. Gonzales war in seiner Laufbahn mit mehreren Echsentypen und Reptiloiden in Verbindung gestanden, aber nichts davon hätte ihn auf diese Begegnung vorbereitet. Der "White Royal Draco" war über 4 Meter groß, hatte einen rudimentären Schwanz und Flügel, die nicht große genug waren, um ihn beim Fliegen tragen zu können. Es war ein sehr muskulöses und furchteinflößendes Wesen mit einer beispiellosen Präsenz. Uns beiden wurde derselbe Name und Titel von diesem "White Draco Royal" genannt, die als vertrauliche Information zurück behalten werden.

Aufgrund von höchst beunruhigenden Ereignissen, die sich bei mir zu Hause abgespielt hatten und bei denen meine Familie gezielt terrorisiert wurde, hatten wir schließlich noch ein zweites Treffen mehrere Tage danach, bei dem wir sein vorheriges Briefing detaillierter besprechen konnten. Das war dann ein viel entspannteres Gespräch und er versuchte mich angesichts der zwei Zwischenfälle bei mir zu Hause zu beruhigen. 

Ich werde einen separaten Bericht über die Ereignisse bei mir zu Hause verfassen, bei denen Extraterrestrischen ("Nordischer" Typ) mit sechs Fingern zweimal in unser häusliches Allerheiligstes eindrangen, und warum man dies zuließ. Der Bericht wird auch ein SSP-Allianzratstreffen einschließen, bei dem ich selbst dabei war und das direkt mit diesen Zwischenfällen zu tun hatte. Ich war dort äußerst aufgebracht und der SSP-Allianzrat und Ich gerieten darüber in einen kleinen Streit. Der Bericht wird veröffentlicht, nachdem der zweite Teil dieses Berichts erschienen ist.

In allen Einzelheiten hat sich das Briefing von Lt. Col. Gonzales folgendermaßen entfaltet:

Er und vier Sicherheitsleute (die ebenfalls Intuitive Empathen waren) erreichten einen Ort, der demjenigen ähnelte, an dem ich früher schon mit vier Sicherheitsleuten die Draco Delegation getroffen hatte. Es war ein kleineres Gebäude, das offensichtlich eigens ausgesucht wurde, um der "Draco Federation Alliance" einen taktischen Vorteil zu verschaffen. Mir wurde kein spezifischer geographische Ort genannt, jedoch war es wie das letzte Mal irgendwo im Südwesten der Vereinigten Staaten.

Bei meinem eigenen Treffen mit der "Draco Federation Alliance" gelangte ich mithilfe eines Blauen Orbs an den Ort, wo das SSP-Allianz-Team bereits wartete und in einem der 15 Meter langen Modularen Shuttle-Schiffe mit geöffneten seitlichen Schiebetüren über dem Dach schwebte. In Gonzales' Fall erreichte er den Ort (des Treffens) zusammen mit seinem Sicherheits-Einsatzteam in dem gleichen Schiffstyp. Er und seine vier Sicherheitsleute stiegen aus und nahmen den Weg nach unten ins Gebäude, das ungefähr ein Drittel der Größe des Gebäudes vom vorherigen Treffen hatte (gemessen an den Stockwerken).

Gonzales und sein Sicherheitsteam gelangten in einen Korridor, in dem Leere und Stille herrschte bis auf die Handzeichen der Intuitiven Empathen, die den Gang hinunter wiesen, dorthin, wo sie die Delegation in Erwartung ihrer Ankunft erfühlen konnten. 

Als sie nahezu das Ende des Korridors erreichten, konnte Gonzales eine sehr vertraute Person erblicken. Er meinte, dass diese Person seinen Gesichtsausdruck und seinen offen stehenden Mund bemerkt haben musste. Diese Person mit ihren erschlafften Augen und dem krausen weißen Haar stellte sich mit einem starken Akzent vor. Gonzales sagte, dass dieser Typ so viele Think Tanks und  Weltorganisationen gegründet und mehr US-Präsidenten beraten hätte als irgendein anderer, den er sich vorstellen konnte. Diese Person ist wohlbekannt als Förderer der Neuen Weltordnung (New World Order) und von Bevölkerungsreduktionsprogrammen. [Es handelt sich also höchstwahrscheinlich um den unvermeidlichen Henry Kissinger; Anm. M.A.] 


Henry Kissinger
Erster Höfling der Royal White Dracos



Nach der Vorstellung führte dieser Mann Gonzales und sein Team in ein größeres Foyer des geschlossenen Hotels, wo abermals Herren in Anzügen an einer ungeöffneten Bar standen. Diesmal waren es, neben der allseits bekannten Person, welche zu Anfang für die Vorstellung zuständig war, nur drei Männer. Die drei Männer in Anzügen lehnten an einer Bar in einer Lounge-Zone, wo sich einmal Barhocker befanden; da war auch ein kleiner Bereich, wo offensichtlich mal Tische und Stühle standen. Dieser berühmte Bürokrat stellte uns die drei Männer vor und sagte, dass sie die "Vorstände" des "Komitees der 200" wären. Er legte dann einige grundsätzliche Spielregeln für das Treffen fest, das unmittelbar bevorstand.    

Gonzales konnte schon Bewegungen weiter hinten im Foyer wahrnehmen; es waren drei verschiedene Spezies, die sich da bewegten, um ihre Positionen einzunehmen. Gonzales und das Sicherheitsteam hatten alle den Eindruck, dass die gesamte Szenerie sehr theatralisch und inszeniert wirkte. Derjenige Vorsitzende, der für das Reden zuständig war, nahm sich Gonzales vor und sagte ihm, dass er besser ein klein wenig mehr Respekt und Diplomatie als beim letzten Fiasko in der ICC-Marskolonie an den Tag legen sollte, wenn er dieses Treffen überleben wollte. In der Audienz, die ihm gewährt wäre, würde dieses Mal kein derartiges Verhalten toleriert werden. Es würde ihm und seinem Team einen schnellen Tod bescheren.

Nachdem Gonzales hinreichend und auf höchst dramatische Art von dieser Person gewarnt wurde, führt man ihn und sein Team weiter in das große Foyer hinein, wo er das erste Mal den moschus- und urinartigen Geruch wahrnahm, über den Ich und die anderen bereits von einem früheren Treffen berichtet hatten.  Die SSP-Allianz-Delegation lief an einer äußerst furchteinflößenden Ehrengarde aus fast drei Meter großen (9 Fuß) Echsenkriegern vorbei, die schulterbreit da standen und einen langen Stab mit einer breitschwertartigen Klinge am Ende in der Hand hielten. Gonzales meinte, dass im Sicherheitsteam (Intuitive Empathen) es alle aufnehmen konnten: dies war eine theatralische Zurschaustellung von Macht, um der SSP-Delegation das Gefühl zu vermitteln, dass die "White Royal Dracos" nicht aus der Schwäche heraus verhandelten.

Hinter der Ehrengarde der Echsen befanden sich Mantis-/Insektoide Wesen, die sich hier sehr still verhielten und in einer losen Formation dastanden. Bei unserer letzten Begegnung (auf einer Konferenz) stromerten sie ständig umher. Gonzales sagte, dass er den "White Royal Draco" mittig vor dieser Formation der anderen Wesen stehen sah. Das Team wurde vor den "White Royal" (Name wird zurück gehalten) geleitet. Es sollte sich nach Vorgabe des Vorsitzenden verneigen. Gonzales tat es nicht und stand aufrecht. 

Gonzales stand vor diesem über vier Meter großen Biest, als schon die Kommunikation einsetzte. Er sagte, dass ihn dabei die Intensität der Penetration seiner Stirn und seiner Frontallappen vollkommen unvorbereitet erwischt hätte. Seine Worte waren: "Ich wäre fast aus den Latschen gekippt." ("Put me back on my heels": beschreibt einen Schockzustand)
In diesem Augenblick, so Gonzales, hätte er gewusst, dass mein Bericht zutreffend war. Bis zu diesem Zeitpunkt war er sich sicher, dass ich meine Erfahrung übertrieben dargestellt hätte. Genauso wie in meiner eigenen Erfahrung wechselte der "White Royal" die Augenfarbe (Gelb und Rot) und die vertikalen Pupillenschlitze pulsierten und veränderten ihre Größe ab und an so sehr, dass seine Augen komplett schwarz wurden.

Dieses Treffen war anders. Sie kamen nicht, um zu verhandeln. Und tatsächlich haben sie das ganze theatralische Umfeld kreiert, um zu verstehen zu geben, dass sie nicht aus einer Positiond der Schwäche heraus handelten. Der "White Royal Draco" stellte einige schwerwiegende Forderungen und meinte zu Gonzales, dass eine Weigerung seitens der SSP-Allianz und der Sphären-Allianz, sich ihnen zu fügen, einen Akt des Krieges gegen die gesamte "Draco Federation Alliance" und deren Oberherren ("Overlords") darstellen würde.

Dass sie ihre "Overlords" ins Gespräch brachten, war ein Schock, da diese "White Royals" stets den Eindruck erweckt hatten, dass sie es wären, welche die Spitze und den Schlussstein der Machtpyramide in ihrem Imperium bildeten. Wir hatten eine Menge Indizien und nachrichtendienstliche Informationen, dass sie einer höheren Macht dienten, vor der sie große Furcht hatten. Bis zu diesem Moment aber hatten wir keine Bestätigungen von der "Schlange" selbst erhalten.

Der "Royal White Draco" stellte dann sicher, dass Gonzales das mit ihm Besprochene wiederholte, so dass es alle hören konnten. Aus anderen nachrichtendienstlichen Informationen ging klar hervor, dass das letzte Treffen bzw. ihr Angebot, all ihre menschliche Gefolgschaft und untergeordneten Verbündeten auszuliefern im Austausch für die Erlaubnis der Sphärenallianz für ein sicheres Geleit durch die Äußere Barriere, zu großen Zerwürfnissen innerhalb ihrer eigenen Ränge geführt hatte. Dies war eine Machtdemonstration, welche offensichtlich dazu diente, um Unstimmigkeiten auszubügeln und ihre auseinanderlaufende menschliche Gefolgschaft wieder zu vereinen.

Derselbe "White Royal Draco" stellte dann Forderungen (in Drohungen verpackt) an Gonzales, die er an den SSP-Allianzrat und die Sphären Allianz weitergeben sollte. Die Forderung lautete, dass es allen Mitgliedern der "Draco Federation Alliance" gestattet sein soll, das Sonnensystem durch die Äußere Barriere nach Belieben zu verlassen, und dass man ihren menschlichen Verbündeten Schonung gewährte mit der Zusage, keine Vergeltung zu üben bei zukünftigen Entwicklungen in einem menschlich kontrollierten Sonnensystem.

Der "White Royal" äußerte sich unmissverständlich darüber, dass sie die Macht besitzen würden, Unheil und Krieg auf die Planetenoberfläche zu bringen. Sie wären für diesen Schritt gerüstet und meinten, dass die Sphären Allianz die wahre Macht ihrer extradimensionalen Oberherren ("Overlords") verschwiegen hätte, die nun hier und bereit wären, an er Seite der "Draco Federation Alliance" Krieg zu führen, so wie es ihrem Imperium schon vor Millionen vor Jahren prophezeiht wurde.

Sie prahlten damit, dass einige der extradimensionalen Overlords für die Wesen verantwortliche wären, die wir "ED/ET-Artificial Intelligence" nannten und die als ihre Verbündeten ganze Galaxien erobert hätten. Gonzales sagte, dass diese großspurige Angeberei und die Drohungen in derselben theatralischen Art noch eine Weil andauerten, bevor der "White Royal Draco" von seinem (Gonzales') Geist abließ, sich umdrehte und sich zusammen mit seiner Ehrengarde und der Delegaton der Insektoiden aus dem Raum schleppte.

Der Vorsitzende ging dann auf sie zu und begleitete sie den Weg zurück, den sie gekommen waren. In derselben Weise ließ auch er sich darüber aus, wie ernst die Lage für die Bevölkerung auf der Erdoberfläche wäre und die Allianz den Bedingungen zustimmen sollte.  Der Vorsitzende meinte, dass dies eine Gelegenheit für eine Win-Win-Situation wäre [Win-Win: eine Situation, in der beide Seite gewinnen] und dass eine Verweigerung nach Art der Amerikaner, mit Terroristen nicht zu verhandeln, sich nachteilig auf die Oberflächenbevölkerung des Planeten auswirken würde. Gonzales sagte, dass er genug gehabt hätte von diesem Schauspiel und Theater und seinen schmerzenden und pochenden Schädel einfach nur nach draußen und zurück ins Shuttle bringen wollte.

Zurück an den Ort in Nord-Texas, wo Gonzales und ich an einem Tisch saßen und für einige Momente schweigsam wurden, während einige dieser Informationen bei uns einzusickern begannen. Ich zog die Verbindungen zwischen einigen dieser Punkte. Gonzales hatte mir erzählt, dass sie es geschafft hätten, einige aus dieser höher stehenden Reptilienkaste zu töten und ihre Körper zurück zu behalten, ohne dass sie sich selbst zerstört hätten. Da existierte eine Art von Technologie, welche in den meisten Fällen die sterblichen Überreste dieser Echsen vaporisierte. Sie analysierten dann die Überreste und deckten etwas äußerst beunruhigendes auf.

Gonzales lehnte sich in seinem Stuhl zurück und konnte an meinem Gesicht ablesen, dass ich die Verbindung bereits hergestellt hatte. Beim Zurücklehnen machte er eines dieser Gesichter, bei dem eine Person lächelte, Augen und Stirn jedoch einen stoischen Ausdruck vermittelten. Er sagte: "Ihre Körper waren voll und ganz mit Naniten gefüllt." Es handelte sich dabei um die fortschrittlichsten AI-Bots, die wir in biologischem Gewebe je zu Gesicht bekamen. Ich stellte die naheliegende Frage: "Ist das 'Draco Federation'-Imperium nichts weiter als eine Ansammlung von AI-Propheten?"

Er meinte: "AI-Propheten und AI-Alliierte, von denen wir nichts wissen. Dann sagte Gonzales: "Die Information über die Overlords war die entscheidende Bestätigung, dass sie große Furcht vor Wesen aus anderen Wirklichkeiten oder Dimensionen hatten, denen sie zuarbeiteten." Er sagte, dass sie diese Loosh-Energie zu ihren Overlords kanalisieren und einen Teil davon selbst behalten würden. Er sagte auch, dass sie zusammen mit anderen "ätherischen" Wesen arbeiten und diese (nebst "ätherischer" Technologie) als Werkzeuge gebrauchen würden, um Menschen und andere Extraterrestrische zu kontrollieren, die zu ihrer "Federation Alliance" gehörten. Weiter behauptete er, dass es sich dabei um hochsensible Informationen handelte, die man über die Jahre erlangt und einen hohen Preis dafür gezahlt hätte.

Gonzales zufolge wurden diese Drohungen sehr ernst genommen und es war ziemlich viel die Rede von geplanten False-Flag-Ereignisse (sowohl finanzieller als auch terroristischer Natur), um mehr Loosh-Energie für die "Draco Federation Alliance" und ihre Overlords zu generieren. Die "Draco Federation Alliance" würde diese Energie speichern und sich für eine gewaltige Schlacht rüsten.

Er sagte, dass die Erdallianz ["Earth Alliance": BRICS und Verbündete] über verschiedene Wege infiltriert worden sei, und dass Russland sehr aufgebracht darüber gewesen wäre, dass der Kabale dies in der Absicht gelang, eine Neue Weltordnung 2.0 erstehen zu lassen. Er meinte, dass Russland gewisse Pläne hätte, dies in naher Zukunft zusammen mit einigen Verbündeten ihres Vertrauens zu korrigieren.

Im zweiten Teil werden wir mehr über diese Unterwanderungen der Erdallianz, über die Angriffe unter falscher Flagge und über Gonzales' Schilderung von der  "Super Federation"-Konferenz (menschenähnlicher ETs) sprechen, auf der er zum ersten Mal der Führungsdelegierte war. Dort saß er auf dem Delegiertenstuhl und sprach zu der Versammlung von einigen äußerst wichtigen Neuigkeiten über die positiven extraterrestrischen Gruppen, die seit Monaten auf der Erde festsitzen. 

Viele dieser Extraterrestrischen waren hier, um unsere Ozeane und Urwälder zu studieren,  mischten sich nicht in unsere Angelegeneheiten und kümmerten sich nicht im Geringsten um unsere Zivilisation. Ihre Versorgungsteams, die im Sonnensystem diesseits der Äußeren Barriere festsitzen, ersuchen schon seit einer ganzen Weile um ihre Freilassung von der Erde. Menschen und negativistische Extraterrestrische haben damit begonnen, ihnen nachzustellen, um ihrer äußerst hochentwickelte Technologie habhaft zu werden. Ihnen gehen auch die Vorräte aus und sie brauchen Hilfe. Dies wurde in dieser letzten Konferenz angesprochen.

Der zweite Teil wird in Kürze folgen. Ebenso ein weiterer Bericht über die jüngsten Zwischenfälle, die mehr Einzelheiten über die hochgewachsenen "Nordischen" ("Tall Nordic Beeings") mit den sechs Fingern enthalten wird, die in unser Heim eindrangen und meine Familie entführten. Eine ganz ähnliche Operation lief gegen einen Forscher, der eng mit uns zusammen arbeitet. Haltet euch bereit für mehr Details, die in den kommenden Tagen veröffentlicht werden.

Bitte denkt auch daran, dass die neue Serie "Cosmic Disclosure" auf Gaiam TV am Dienstag, den 21. Juli ausgestrahlt werden wird. Die ersten beiden Episoden werden kostenlos sein. Jene, die alle 52 Episoden sehen und Gaiam TV beitreten wollen (für 99 Cents im ersten Monat und 9.99 $ jedes weitere Monat), können dies tun, indem sie das Gaia TV Banner oder den folgenden unten stehenden Link anklicken.

Für jede Person, die ein Mitglied wird und bleibt, erhalte ich eine kleine monatliche Vergütung, um es mir zu ermöglichen, diese Informationen auf meiner Website weiterhin zur Verfügung zu stellen.

Hier ist der Gaiam Membership Link, für den ich eine Vergütung bekomme:
www.BlueAvians.com
Wir eröffnen auch einen Online Shop und werden dort T-Shirts mit dem Sphären-Allianz-Logo auf der Brust und der Blue-Avian-Botschaft auf dem Rücken verkaufen. Das ist eine sehr gute Methode, die spherebeingalliance.com Website zu unterstützen und gleichzeitig die "Botschaft" zu verbreiten, liebevoller zu werden, sich in Vergebung zu üben und den Schwingungszustand seines Bewusstseins anzuheben. Mit diesem T-Shirt kommt man auch großartig mit Leuten über dieses Thema ins Gespräch.

Ich verstehe, dass alles, was in diesem Feld mit Geld zu tun hat, tabu ist. Alles jedoch, was ich tun kann, um für meine Familie zu sorgen, während ich diese Arbeit hier mache, ist eine gute Sache. Gonzales erhält erhebliche Unterstützung für seine Rolle. Wenn man allerdings für Wesen der sechsten bis neunten Dichte arbeitet, die alles als eine Reise betrachten, die mit seinem Karma in Verbindung steht, geht die Arbeit von einer ganz anderen Richtung aus. All eure Zuwendungen über PayPal, Anmeldungen bei Gaiam TV oder Einkäufe in unserem Online Shop helfen uns bei unseren Bemühungen und werden sehr geschätzt.


Vielen Dank,

Corey/GoodETxSG


http://www.spherebeingalliance.com/blog/the-lt-col-gonzales-ssp-council-delegation-briefings-part-1.html

Online Shop:

http://www.spherebeingalliance.com/store










Kommentare:

  1. "Gonzales tat es nicht und stand aufrecht."

    Guter Mann! Er ist wahrscheinlich noch nicht einmal ein Risiko eingegangen, da er einen sehr netten Schutz genießt.

    Wer sind diese höheren Wesen?
    Im Alien Races Book sieht man beispielsweise ein Wesen mit Schlangen am Kopf. Die sollen sehr mächtig sein und sind wohl lange nicht mehr dagewesen...
    Es wird oft davon erzählt, dass es Schlangenwesen gab, die einst vor den Reptilloiden herrschten. Haben diese Wesen möglicherweise die Dracos als "Wachablöse" ins Rennen geschickt und sich woanders niedergelassen, weil sie um die Gefahr, hier festzusitzen (Barriere), wussten oder "einfach nur" während der Draco-"Herrschaft" auf Erden weitere Territorien erschließen?
    Für kreative Gegenvorschläge bin ich stets offen.

    Wovon ich schon seit längerem mehr oder weniger (es schwankte) ausging, ist, dass diese Dracos sicherlich geniale Ingenieure sind, aber dafür nur wenig Macht über ihre Triebe haben. Wir Menschen haben natürlich auch Probleme mit unseren Trieben, die aber wiederum von außen gefüttert werden. Darin liegt natürlich ein Unterschied...
    Aber es ist schön zu wissen, dass die Dracos jetzt mit uns festsitzen und einer aus deren Sicht bedrohlichen Gegenwelle aus Licht gegenüberstehen. ;-)

    Wer hat jetzt Angst?

    So die Schöpfung es will...und es ward L~I~C~H~T!

    Namaste

    Ralle

    AntwortenLöschen
  2. Soweit ich über die MCEO-Guardian Alliance informiert bin, haben die im engeren Sinne reptilischen Kollektive mit Schlangenattributen (die Odedicron-Reptilians im Vergleich zu den Omicron-Drakonians, die mehr eine sauroide/insektoide Genetik aufweisen) schon immer die zweite Geige gespielt. Das liegt maßgeblich daran, dass sie ganz am Anfang dieses galaktischen Debakels unschuldig zwischen die Fronten gerieten und viele zu Vasallen der Omicron-Drakonians gemacht wurden. Ihre genetische und phänotypische Signatur ist freilich durch Hybridisierungen auch bei den rivalisierenden Anunnaki-Kollektiven zu finden (etwa bei den Nibiru-Anunnaki-Hybriden)

    In den gefallenen Phantommatrix-Systemen sind die jeweiligen Avenger-Spezies (die den freien Welten buchstäblich die Hölle heiß machen) einer multidimensionalen Spezies-Hierarchie Rechenschaft und Energie schuldig. Die höchste dimensionale biologische Manifestation sowohl der Odedicron- Reptilians als auch der Omicron-Drakonainsn ist im 10-dimensionalen Frequenzband des Harmonsichen Universums 4 zu finden. Jenseits dessen liegt natürlich die eigentliche Kontrollmacht bei den nicht biologisch manifesten "gefallenen" Bewusstseinskollektiven, an denen die ganze multidimensionale Hierachie der Avenger-Spezies hängt. (die Anunnaki-"Overlords" sind in 11D zu finden; durch Zangshybridisierungen mit Guardian-Genetik versuchte man natürlich, biologische Kontrollmacht über das 12-dimensionale Hauptfreqeunzband zu bekommen)

    Wenn Corey Goode nun beginnt, von Artificial Intellence zu reden, ist das vor diesem Hintergrund nicht nur im engeren technologischen Sinne (Naniten kontrollieren über die Biologie das Bewusstsein) zu verstehen. Das Künstliche jener Intelligenz hat seinen Ursprung bereits in einer physikalischen Wesensveränderung der kosmischen Klang- und Lichtspektren, aus denen all die Avenger Spezies kreiert sind. Unzählige Galaxien sind in dieser Weise "gefallen" und bis zum Point of no Return zu geschlossenen Fibonacci-Energiesystemen mutiert.

    All die monströsen biologischen Formen sind auf Eroberung und Energieraub optimiert und bauen auf einer artifiziellen Schöpfungsblaupause auf, die selbst schon als künstliche "maschinelle" Intelligenz angesprochen werden kann.

    Wer vernichten und assimilieren muss, um zu überleben, hat IMMER Angst.

    AntwortenLöschen