Montag, 20. Januar 2014

Fibonacci Sucks!


 „Das ist alles so erotisch!“, rief Kinski mitten im Urwald aus.
 „Nein“, gab ich zurück. „Die Natur ist nicht erotisch,
sie ist obszön“.
— Werner Herzog, Filmregisseur
 


Der Mensch wird durch eine Verschwörung behindert,
die so monströs ist, dass er nicht glauben würde,
dass sie existierte, obwohl er ihr von Angesicht zu Angesicht
direkt gegenüber steht.

— J. Edgar Hoover (?)



Ich glaube keine Sekunde, dass diese Welt ein Pars-pro-Toto-Exempel für eine universelle natürliche Ordnung ist, der so viele Jünger einer vermeintlich "Heiligen Geometrie" huldigen. Ganz im Gegenteil sollte man hier die Größe besitzen, sich von seinen weltanschaulichen Gegnern bei der Hand nehmen zu lassen. Obschon freilich nur geistige Kretins dem Neodarwinismus auf seinem "wissenschaftlichen" Pfade folgen können, hat sich dieses epochemachende Kontrolldogma einen, wenn auch etwas selbstherrlichen, Blick für das Unverdauliche in der Natur bewahrt:
"Das Leiden hat in der Natur jedes Jahr ein Ausmaß, das alle erträglichen Vorstellungen übersteigt. In der Minute, in der ich diesen Satz niederschreibe, werden Tausende von Tieren bei lebendigem Leibe gefressen; andere laufen bebend vor Angst um ihr Leben; wieder andere werden langsam und von innen heraus durch gefräßige Parasiten zugrunde gerichtet."
 Richard Dawkins: Und es entsprang ein Fluß in Eden. Goldmann Verlag, 1998, S. 150.
Das Universum, das wir beobachten, hat genau die Eigenschaften,mit denen man rechnet, wenn dahinter kein Plan, keine Absicht, kein Gut oder Böse steht, nichts außer blinder, erbarmungsloser Gleichgültigkeit.“
Richard Dawkins; ebd., S. 151.
Der Darwinist trifft mit seinen dysteleologischen Vorbehalten nicht so sehr den wissenschaftlichen als den  theologischen Nerv, wenn er stillschweigend postuliert, was eine wohlmeinende und liebende Schöpfungsinstanz NICHT tun würde.

"...keine Frage, dass der Hinweis auf planerisch unsinnig erscheinende Sachverhalte in der Natur – Rudimente, Atavismen, Rekapitulationen, (ungewöhnlich wirkende) Homologien allgemein, sonstige 'suboptimale Designs', aber gerade auch Krankheit, Tod und Schmerzen – seit jeher ein Kernargument, ziemlich sicher sogar das stärkste Argument überhaupt, gegen Planung und (indirekt) für Evolution war."
M. Rammerstorfer: Nur eine Illusion? Biologie und Design, Tectum Verlag 2006, S.68.

„Solche Argumente beruhen auf bestimmten Vorstellungen der „planenden Instanz“. Ob und wie sie treffen, hängt von dem Konzept ab, das man selbst von der planenden Instanz und ihrem Handeln hat. Ist es beispielsweise ein Problem, wenn ein Löwe seine Zähne in ein Gnu versenkt? Ein Parasit seinem Wirtstier Probleme bereitet? Wenn in diesem Bereich für Evolution und gegen Planung argumentiert wird, so ist zu beachten, dass diese Argumente theologischer Natur sind."
M. Rammerstorfer: Nur eine Illusion? Biologie und Design, Tectum Verlag 2006, ebd.

Ja, es IST ein Problem! Warum? Weil unser Bewusstsein selbstvergessenerweise teilidentisch ist mit dieser liebenden Schöpfungsinstanz! Der Anstoß unseres Herzens gegenüber einer sich quälenden Natur ist mehr als eine theologische Privatmeinung! Und wenn man als mehr oder weniger freiwilliger Fahrgast dieser schmerzdurchzuckten Geisterbahn (aka "Natur") nicht die Liebe bzw. einen liebenden Schöpfungsquell wie das Kind mit dem Bade ausschütten will, bleibt wohl nur eine mögliche Erklärung übrig:

Wir befinden uns in einer sabotierten Matrix (Wirklichkeitsfeld), in der NICHTS mehr so ist, wie es ursprünglich einmal war. Aus der autistischen Innenperspektive bzw. als integraler Bestandteil dieser verpfuschten holografischen Arena fällt dies freilich nicht ohne weiteres auf, da man die herrschende harmonisch-geometrische Ordnung (Fibonacci, Goldener Schnitt, etc.) als "opak", unhintergehbar und, ja, beizeiten als schön und anmutig empfindet. (Wir kennen im Augenblick ohnehin nur eine einzige Referenzwelt (Sonnensystem), mit der wir uns anmaßen, für das ganze Universum sprechen zu können). 


Fibonacci Spirale - Natürliche Matrize oder denaturierte Matrix?
Ich will hier nicht der Natur ans Leder, sondern der himmelschreienden Naivität ALLER weltanschaulichen Lager, die sie in ihrem Sosein als gott- oder naturgegeben voraussetzen.


Das rekursive Gesetz der Fibonacci Reihe, bei dem jede neue Zahl durch Addition der beiden vorherigen generiert wird,  verweist in der Sprache der Mathematik auf eine ganz bestimmte Art der energetischen Prozessdynamik (spezifischer Energieniveaus/"Quanten") eines holografischen Wirklichkkeitsfeldes bzw. der Manifestationen innerhalb dieses Feldes.(Merkabafelder bestehen aus invertierten elektromagnetischen Spiralen; der sechseckige Merkabastern gibt auf grafische Weise das Stehwellenkonstrukt dieser invertierten Spiralen  wieder)

Zwei Aspekte können hier nun intuiert werden:

(1) Der Ursprung der Fibonacci-Spirale wird "hinter sich gelassen": nur die beiden letzten Zahlen/Energieniveaus werden konsumiert, um die Expansion zu gewährleisten. (0,1,1,2,3,5,8,13,21,34,55,...)  Das kann man nun so verstehen, dass sich die Spirale selbst verzehren muss, ohne sich für das Erreichen des nächsten Energieniveaus am Ursprung regenerieren zu können.  Diese Schöpfungsspirale muss sich entweder selbst er-schöpfen, oder sie muss sich zur Aufrechterhaltung des eigenen Form- und Energieniveaus bei anderen bedienen. Unweigerlich ist man an das mythologische Symbol des Uroboros erinnert, jener autophagen Schlange, die sich im Zirkelschluss selbst in den Schwanz beisst. In jedem Falle aber an die "Cosmic Vampires", für die ein David Icke soviel Spott und Hohn ernten musste. (Ich erhebe hier keinen Anspruch auf eine mythologisch adäquate Deutung der Uroboros Symbolik)


(2) Der energetische Ursprung aller nicht manipulierten holografischen Manifestationen ist demzufolge als ein unerschöpflicher zu betrachten. Die NATÜRLICHE  Natur ist mithin nicht in der Fibonacci Sequenz, sondern in einer Wachstumsformel kosmischer Selbstregenration zu suchen, wobei jedes neue Energieniveau STETS durch Rekursion auf den Ursprung und Inklusion aller vorherigen Energieniveaus zustande kommt. Das ist der ursprüngliche Sinn des Elektro-Magnetismus: das FREIE Ein- und Ausatmen der Quelle.



Quellen:

MCEO Guardian Alliance (Ashayana Deane)

http://engelschwere.blogspot.de/2014/03/einfuhrung-1-geschichtliche-ursprunge.html

http://engelschwere.blogspot.de/2014/01/the-battle-of-spirals.html 

Keine Kommentare:

Kommentar posten